Rölle Kraftfahrzeugservice GmbH & Co. KG
07561/848970

Nissan News

Dreiteilige Videoserie mit Tipps für alle Fahrsituationen, Nissan Experte Paul Eames nennt Tricks und Ratschläge, Serie zum Download verfügbar und auf YouTube
Fahrtraining mit dem Nissan Juke

"Paris (21.06.2021), Frankreich – Durchatmen und raus ins Freie: Endlich ist wieder die Zeit gekommen, sich auf neue Wege zu begeben und spannende Ausflüge zu genießen. Ob in der Großstadt oder auf dem Land – Nissan gibt Autofahrern Tipps und Tricks für sicheren Fahrspaß auf allen Straßen. Paul Eames, Experte für Fahrtrainings bei Nissan und verantwortlich für die kundenorientierte Entwicklung im Nissan Technical Centre Europe, gibt in einer dreiteiligen Videoserie Einblicke, was gutes Autofahren ausmacht: von den Feinheiten beim Gas geben über das gleichmäßige Lenken bis hin zu den Technologien, die dabei helfen, unbekannte Straßen sicher zu meistern. Paul holt dabei das Maximum aus dem reaktionsschnellen 1,0-Liter-Dreizylinder-Turbomotor des Nissan Juke heraus und demonstriert, wie viel Freude das tägliche Fahren in der Stadt, auf dem Land sowie auf der Autobahn bereiten kann. Seit über 25 Jahren testet Eames Nissan Modelle auf der ganzen Welt. Er hat seine Karriere der perfekten Fahrzeugführung gewidmet und sich damit die höchste A1-Fahrerqualifikation von Nissan verdient. "

Maria Jansen ist stolze Besitzerin von LEAF Nummer 500.000, Norwegerin berichtet von ihren Erfahrungen mit dem Elektropionier, neue Folge der Video-Serie „My Life with a LEAF“ verfügbar
Im Vorreiterland der E-Mobilität: 500.000. Nissan LEAF auf den Straßen Norwegens unterwegs

Brühl, Deutschland (16.06.2021) – Norwegen führt die Revolution der Elektromobilität an. Hier rollt seit einiger Zeit auch der vollelektrische Nissan LEAF mit der Produktionsnummer 500.000 über die Straßen. Seine Besitzerin Maria Jansen ist davon überzeugt, dass der LEAF nicht nur das richtige Modell zum Wohle der Umwelt ist, sondern auch komfortabel, kostengünstig und mit allem ausgestattet, was sie von einem Auto erwartet. „Ihn zu fahren ist einfach eine einzigartige Erfahrung“, so die Norwegerin.

Durchschnittliche Jahreslaufleistung von mehr als 14.200 Kilometern; zwei Drittel sind mit europaweiter Ladeinfrastruktur zufrieden; Umfrage unter europäischen Autofahrer räumt mit Mythen auf
Nissan Umfrage offenbart: E-Autofahrer häufiger unterwegs als Fahrer von Verbrennern

Paris, Frankreich (04.06.2021) – Wer elektrisch fährt, ist häufiger unterwegs: E-Autofahrer in Europa fahren im Jahr durchschnittlich 630 Kilometer mehr als Fahrer konventionell angetriebener Fahrzeuge. Wie aus einer jetzt im Auftrag von Nissan anlässlich des Weltumwelttages am Samstag (5. Juni) durchgeführten Umfrage hervorgeht, legen die Fahrer von Elektroautos im europäischen Durchschnitt mehr als 14.200 Kilometer pro Jahr zurück. Die Jahreslaufleistung von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor beträgt dagegen „nur“ 13.600 Kilometer im Mittel.

Neuer Crossover setzt auf Leichtbau; hohe Investition in Aluminium-Produktion und -Recycling; geschlossener Kreislauf trägt zur CO2-Neutralität bis 2050 bei
Neuer Nissan Qashqai: Aluminium lässt die Pfunde purzeln

"Sunderland (28.05.2021), Großbritannien – Mit dem neuen Qashqai setzt Nissan jetzt in Europa verstärkt auf Leichtbau: Dank des großflächigen Einsatzes von leichtem Aluminium bringt die neue Crossover-Generation weniger Gewicht auf die Waage. Die Motorhaube, die Türen und die vorderen Kotflügel sind aus einer Aluminiumlegierung gestanzt. Allein dadurch ist der neue Qashqai rund 60 Kilogramm leichter als die Vorgängerversion. Die Gewichtseinsparung verbessert nicht nur die Effizienz, sondern gibt auch Spielraum für den Einsatz neuer und zusätzlicher Technologien – darunter der elektrifizierte Antriebsstrang, der erstmals beim Qashqai zum Einsatz kommt. Um dies zu ermöglichen, hat Nissan insgesamt 52 Millionen Pfund (60,26 Millionen Euro) in die Aluminiumproduktion im Werk Sunderland investiert. Damit wurden unter anderem eine zweite extragroße Presslinie, die letztes Jahr eingeführt wurde, und der „Zyklon“ installiert: Die Recycling-Anlage stößt Schrott mit 150 km/h aus und verarbeitet mehr als sieben Tonnen Metall pro Stunde, was den Abfall reduziert und eine umweltfreundlichere Produktion ermöglicht."

Weitere Punkte folgen auf starkes Qualifying; erstes Rennen auf dem traditionellen Kurs im Fürstentum; vollelektrische Motorsportserie macht Mitte Juni Halt in Mexiko
ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft: Nissan e.dams mit neuem Gen2-Antrieb in Monaco erfolgreich

Monte Carlo (17.05.2021), Monaco – Nissan e.dams kämpft in der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft weiter um Topplatzierungen: Beim siebten Lauf der vollelektrischen Motorsportserie in Monaco startete das Team erstmals mit dem neuen Gen2-Antriebsstrang – und zeigte eine starke Leistung. Positiv stimmt der neue Nissan Gen2-Antriebsstrang, der in Monaco erstmals zum Einsatz kam. Neben dem leistungsfähigen Antrieb debütierte auch das gemeinsam mit Shell entwickelte E-Fluid. Der Schmierstoff zeigt, welchen Einfluss speziell entwickelte Getriebeflüssigkeiten für Elektrofahrzeuge haben können. In den vollelektrischen Formel-E-Rennwagen liefert er maximale Leistung und Effizienz. „Es war großartig, hier auf einem der prestigeträchtigsten Straßenkurse der Welt zu fahren. Allerdings stehen wir definitiv nicht dort, wo wir in Bezug auf die erzielten Punkte sein wollen“, ergänzt Olivier Driot, Co-Teamchef von Nissan e.dams. „Wir werden uns jetzt neu fokussieren und unsere Anstrengungen in den Wochen vor dem Start auf der neuen Strecke im mexikanischen Puebla verdoppeln.“

Vielseitiges und komfortables Familien-SUV; vierte Modellgeneration basiert auf Allianz-Plattform CMF-C; erhältlich mit innovativem Nissan e-Power Antrieb
Neuer Nissan X-Trail: Europastart im Sommer 2022

Brühl (19.04.2021), Deutschland – Weltpremiere für den neuen Nissan X-Trail: Auf der Auto Shanghai hat die japanische Automobilmarke heute die jüngste Generation seines Familien-SUV vorgestellt. Sein europäisches Crossover-Lineup verstärkt Nissan mit dem weltweit erfolgreichen Modell dann ab Sommer 2022. Genau wie der neue Qashqai basiert auch der X-Trail künftig auf der CMF-C Plattform der Allianz – einer fortschrittlichen Fahrzeugarchitektur, die neben dem innovativen e-Power Antrieb von Nissan auch moderne Fahrerassistenz-Systeme aufnehmen kann und kultivierte Fahrdynamik bietet.

*Die angegebenen Verbrauchswerte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren VO(EG)715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist.

**Verbrauch, CO2 Emissionen: Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt und ohne Zusatzausstattung und Verschleißteile ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z.B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik, verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Stromverbrauch, die CO₂Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen. Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs und CO₂-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen.